Exkursion ins Hangmoor bei Börfink

In der Nacht von Freitag/ Samstag den 2./03.07.21, machte sich das Crossmedia-Team in Begleitung von den beiden Expert*innen Ursula und Frank Wendeberg auf den Weg ins Hangmoor („Ochsenbruch“) bei Börfink.

Bei der Exkursion waren trotz der ungewöhnlichen Startuhrzeit von 02:30 in der Frühe die Teilnehmer*innen der UCB-Lehrveranstaltung „Crossmedia“ mit von der Partie. Deren Aufgabe bei der außergewöhnlichen „Nachtwanderung“ bestand darin, ihre im Rahmen des Online-Workshops erworbenen theoretischen Fieldrecording-Kentnisse nun auch konkret in der Praxis anzuwenden. Das Soundscape des „Dawn-Chorus“ (morgendliche Vogelchor), sollte mit unterschiedlicher Mikrofonierung erfasst werden. Hierbei waren die Studierenden, sowie die Mitarbeiter des UCB, Lukas Dietrich und Alfons Matheis, mit entsprechenden Aufnahmegeräten von Crossmedia und Frank Wendeberg ausgestattet worden. Der Umgang mit den Geräten sowie das Ausprobieren verschiedener Aufnahmetechniken (Soundscaping und fokussierte Aufnahme) standen hier im Zentrum. Alle Teilnehmer*innen positionierten sich im Bereich des Hangmoors-Stegs, um aus unterschiedlichen Perspektiven mit unterschiedlicher Ausrüstung unterschiedliche Klänge einzufangen. Während der Wanderung und nachdem die Aufnahmen abgeschlossen waren, kam es zu interessanten und lehrreichen Gesprächen über wissenschaftliche Herangehensweisen bzgl. Projekte im Bereich der Wissenschaftsdisziplin „Soundscape ecology“. Datengenerierung, -Archivierung, und -Analyse waren schon Themenschwerpunkte des Online-Workshops und auch der Exkursion. Die Verwendung von Soundscapes (etwa zur atmosphärischen Hintergrundgestaltung von Filmen und Videos der Unterhaltungsindustrie) wie auch von fokussierten Aufnahmen (gezielte Erfassung von Lauten einzelner Tierarten, aber auch von anthrophonen Sounds) im Rahmen ökologischer Forschung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Vermittlung von Kenntnissen mit solchen aktuellen Bezügen ist wesentlicher Bestandteil der Lehrveranstaltung Crossmedia.

Im Anschluß an die Exkursion wurden im Rahmen eines von Crossmedia-Mitarbeiter Peter Knebel organisierten leckeren Arbeitsfrühstücks am Umwelt-Campus die Erfahrungen der Nacht ausgetauscht. Soundbeispiele der nächtlichen und morgendlichen Aufnahmen wurden gemeinsam angehört und bewertet.

Im Namen der Crossmedia-Teilnehmer*innen möchten wir uns bei Ursula und Frank Wendeberg für die interessante und lehrreiche Zusammenarbeit bedanken und hoffen, dass wir diesen Workshop auch in den kommenden Semestern durchführen können.

Weitere Informationen zur – u.a. auch künstlerischen – Arbeit von Ursula und Frank Wendeberg auch im Zusammenhang mit dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald finden Sie unter: https://www.im-vielklang-mit-der-natur.de/

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte führen Sie die folgende Operation aus, um mit Ihrem Kommentar fortzufahren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.