Neues zur Hirschbrunft

Auch in diesem Jahr ist Crossmedia wieder dabei, wenn es um das Monitoring der Hirschbrunft geht.

In den kommenden Wochen (Mitte September bis Anfang Oktober) wird die Umgebung rund um den Tranenweiher mit Hilfe der Songmeter SM4 auf brünftige Hirsche untersucht. Ziel ist es, langfristige Veränderungen im Verhalten und dem Aufkommen der Hirsche durch Veränderungen von z.B. klimatischen Bedingungen aber auch durch den Einfluss menschlicher (antrophoner) Geräuschbelastung festzustellen.

Aufnahmen wie diese sind in den vergangen Jahren gemacht worden und werden jährlich mit neuen Daten abgeglichen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte führen Sie die folgende Operation aus, um mit Ihrem Kommentar fortzufahren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.