Review des Forschungsteams zu den Exkursionsaufnahmen

Am 25. Oktober 2017 fand mit dem Crossmedia-Team eine Exkursion in den Naturpark Hunsrück statt. Dabei erstellte die Forschungsgruppe Audioaufnahmen von der Umgebung und führte anschließend ein Review dazu aus.

Beim Auswerten der aufgenommenen Audiodateien wurden­ neben den reichlich vorhandenen geophonen oder biophonen Klängen, wie z.B. das Rauschen des Walds Waldtönen oder das Plätschern eine Baches, auch antropophone Klänge – von Menschen erzeugte Geräusche (z.B.: Fluglärm) – festgestellt.

Zusätzlich wurden die Aufnahmen des Walds durch eine gewisse Unruhe der Gruppe selber verzerrt. Ein weiteres Problem zeigt sich anhand der Jahreszeit: viele Tierarten befinden sich im Winterschlaf oder sind aufgrund der Witterung nicht hörbar.

Ein Beitrag von Constantin Spiecker.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte führen Sie die folgende Operation aus, um mit Ihrem Kommentar fortzufahren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.